Montag, 17. Oktober 2016

Bautag 5/ Fazit Bauwoche 1

Nachdem die Jungs jeden Tag 11 Stunden auf der Baustelle waren, haben sie am Freitag trotzdem 7 Stunden gearbeitet. Somit können wir stolz berichten -  Es ist dicht!

 

Innen wirkt es durch die schwarze Dampfbremse schon ziemlich dunkel.

Ansonsten sind die Jungs pflegeleicht und echt ausdauernd. Nur eine Kaffeepause bzw. eine Mittagspause von vielleicht 20 Minuten gönnen Sie sich.  Und sie lassen uns nicht mitspielen. So gerne würde vor allem Robert mit anpacken und mithelfen. Aber sogar das grobe Aufräumen jeden Abend wird uns nicht gelassen. Aber wir sind zufrieden und glücklich. Nur zwei Sachen trüben die Stimmung zum Einen das Wetter (kalt und nass) und zum Anderen bleibt das Gerüst 4 Wochen lang stehen. Der Chef der Bautruppe ist in der Firma (krankheitsbedingt) aktuell der einzige der den Bau der Dachkästen beherrscht. Also muss er somit übernächste Woche zwei Wochen auf eine andere Baustelle um erst danach unsere Dachkästen zu schließen. Bis dahin steht das Gerüst und die Anbindung aller Medien sowie Heizung muss nach hinten verschoben werden. Somit auch die Aufheizphase und das Fußboden legen. Neustes Bauziel: Die erste Nacht im Haus ist noch dieses Jahr wenn auch nur auf einer Isomatte!

Neben allen Baustress hat sich Robert für die Kinder ein Spiel ausgedacht, welches (leider) echt gut ankommt. Da quasi alle Bauarbeiter rauchen und die Stummel überall fallen lassen, bekommen die Kinder pro aufgesammelte Zigarette 5 Cent.... Der letzte Freitag hat uns allein schon 10€ gekostet. Diese Baunebenkosten hatten wir nicht einkalkuliert ;-)

Das Wochenende bestand dann aus streichen der Traufbretter sowie des Ortgangs. Hätte Fjorborg das gemacht hätte dies knapp 2700€ gekostet. Allerdings müssen wir für den Dachkasten noch 300 Profilhölzer streichen....50 haben wir erst geschafft.

Ein bisschen entspannen bei endlich wieder schönem Sonnenschein haben wir uns auch gegönnt. Für was alles ein Gerüst doch gut sein kann:


Keine Kommentare:

Kommentar posten