Donnerstag, 26. Mai 2016

Zaun

Lange haben wir überlegt wie wir am günstigsten einen naturbelassenen Zaun kaufen/bauen können. Viele Stunden haben wir daher im Internet verbracht. Am günstigsten ist wohl der gute alte Maschendrahtzaun - fällt für uns aber eigentlich raus, denn bei unseren ca. 130m Zaun ist das dann auch nicht mehr sooo günstig und außerdem nicht Natur und schon gar nicht schön. Mein Liebster hat dann bei Pinterest (glaube ich zumind.) einen geflochtenen Weidenzaun entdeckt. Ein Traum - den wollen wir haben. Googelt man hier aber mal die Preise wird einem schlecht. Also ist selber machen angesagt. Aber wo bekommt man Kopfweide in den Massen günstig her? Eine Rute kann je nach Größe zwischen 1 und 5 € kosten. Klingt nicht viel, aber wir brauchen eben eine Menge.

Da kommt uns mal wieder Roberts Beruf zu gute. Die Eltern eines der Kinder haben Kopfweide im Garten. Wir können gerne vorbeikommen und "ernten". So haben wir bereits im März eine riesige Fuhre mit unserem kleinem Kia abgeholt.

Robert hatte keine Platz mehr und musste laufen.
Ein paar Tage begannen wir auch mit dem Stecken, dass dauerte eine Weile und weil ich wegen der Arbeit nicht immer zu Hause bin, musste Robert mit seinem Papa und seinem bestem Freund etappenweise alleine weitermachen. Auch Nachschub musste geholt werden, die Menge auf dem Bild reichte nicht einmal für 60m. Denn aller 20 cm wurden jeweils zwei Weidenruten über Kreuz schräg in die Erde gesteckt - ca. 30 cm tief. Diese Löcher müssen natürlich vorher noch vorgebohrt werden.

Mittlerweile ist alles gesteckt und zum Glück auch zu 95% angewachsen. Das Verflechten und Verdrahten hat mich dann ebenfalls Tage gekostet. Naturmaterialien sind halt nicht immer einfach zu bändigen. Im Übrigen: Wir haben selbstverständlich unsere Nachbarn vorher um Erlaubnis gefragt, denn so ein Weidezaun sieht nicht nur schön aus, sondern macht ne Menge Arbeit.


Mit 66m der größte Abschnitt
Einen Nachteil hat das ganze schon (zumind. für Perfektionisten). Es ist halt Natur und die wächst wie es ihr gefällt, daher ist der Zaun aktuell noch unterschiedlich hoch und leicht gewellt. Um das ganze im Zaum zu behalten, haben wir aller 3m eine dicke Weide senkrecht in die Erde gesteckt.

Hier sieht man mal so eine Welle
Wer auch Interesse an so einem Zaun oder überhaupt an Weide hat, kann sich dann die nächsten Jahre gerne bei uns melden. Verschneiden müssen wir den Zaun eh und es wäre einfach zu Schade etwas davon wegzuschmeißen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten