Mittwoch, 8. Juni 2016

Erschließung

Eigentlich schien alles so langsam loszugehen. Die Einleitgenehmigung vom Abwasserzweckverband ist schon lange da, das Angebot von Trinkwasser jetzt auch. Fehlte nur noch der Strom. Also habe ich mal versucht die Stadtwerke zu erreichen. NIX. Da aber unserer Elektriker einen persönlichen Draht zu dem Netzmeister hat, hat er dann einmal nachgehakt. Das Ergebnis ist weniger berauschend. Zwar haben wir von den Stadtwerken einen Erschließungsnachweis bekommen (den brauchten wir für den Bauantrag), der sagt aber nur dass ein Stromanschluss möglich ist und nicht wie er möglich ist. Wie sich rausstellte, ist es für die Stadtwerke total neu, das auf knapp 40000 m² 4 Eigenheime entstehen und nicht nur eins. Das bedeutet, die bereits vorhandene Leitung ist an der Kapazitätsgrenze und kann dann keines der Neubauten mehr aufnehmen. Der Netzmeister muss nun erstmal eine neue Stromtrasse bei der Stadt beantragen. Mit Ausführung war die erste zeitliche Kalkulation 6 Monate. Erst dann können wir Strom bekommen. 6 Monate ?! Da wollten wir schon im Haus wohnen! Erschließung von Abwasser und Trinkwasser könnte zwar bereits erfolgen aber spät. nach den 6 Monaten müsste alles wieder aufgerissen werden. Schockzustand - zumind. bei mir.
Nach vielen Diskussionen, Telefonaten und ein paar Verzweiflungstränen meinerseits trifft sich nun Robert morgen mit dem Netzmeister, der ausführenden Tiefbaufirma, unserem Tiefbauer und unserem Nachbarn. Wir hoffen es kann da eine zeitnahe und noch bezahlbare Lösung gefunden werden.  Denn nicht nur der geplante Trinkwasseranschluss soll bereits doppelt so viel kosten, sondern aufgrund der Auslastung der aktuellen Stromtrasse wird der Baustrom anstatt 300€ zwischen 3000 und 4000€ kosten...oh gott!
Aber unser Elektriker hatte jetzt die Idee unsere Nachbarn anzuzapfen während der Bauzeit. Selbstverständlich mit Zwischenzähler. Wir werden am Wochenende mal ganz lieb anfragen. Das wäre ein eingermaßen versöhnliches Ende.

Aber ich weiß jetzt warum in vielen Foren und Büchern davon gesprochen am besten ein bereits erschlossenes Grundstück zu kaufen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten